Das Simloc Funktions_Konzept


Gegen Geruch

Piktogramm gegen GeruchReiner Schweiß riecht nicht. Er bietet jedoch den idealen Lebensraum für geruchsbildende Bakterien, Viren und Pilze. Wenn sich im Gewebe diese Bakterien am Schweiß nähren und sich multiplizieren, entstehen unangenehme Gerüche. SIMLOC odor control ist ein hoch effektives Antimikrobiotikum, um das Wachstum dieser geruchsbildenden Bakterien zu stoppen und nachhaltig zu unterbinden. Es greift jedoch nicht die natürlichen Bakterien der Haut an. So sorgt die SIMLOC Kleidung für dauerhafte Frische.

Gegen Bakterien

2013_pikto_gegen-bakterienDie Ausrüstung SIMLOC odor control besteht aus recycleten Silbersalzen aus dem Meer. Das Salz reagiert einmal mit einem Bakterium und geht dann in die Natur zurück und geht so zu seinem Ursprung zurück. Das Salz und das Bakterium sind unterschiedlich geladen und ziehen sich so gegenseitig an. Die Bakterien können sich nicht mehr fortpflanzen und sterben aus. Die natürlichen Hautbakterien sind davon nicht betroffen.

UVA-UVB Schutz

2013_pikto_uva-uvbSchützt Gewebe vor schädlichen UV-Strahlen. Es wird (wie Farbstoff) vollständig von der Faseraufgenommen und wäscht sich nur in unwesentlichen Mengen über einen langen Zeitraum aus. Doch völlig gleich durch welche Ausrüstung oder Technik ein Kleidungsstück den Lichtschutzfaktor erlangt: auf herkömmliche Sonnenschutzprodukte darf nicht verzichtet werden!

Zecken-Schutz

2013_pikto_zeckenschutzDie Bedrohung durch Zecken wird in der Natur und bei der Arbeit im Freien immer größer. Die Übertragungsrate von Zecken zum Menschen bei Krankheiten wie Borreliose und FSME hat stark zugenommen. SIMLOC hat dieses Problem in der RED_LINE innovativ umgesetzt. Durch den Wirkstoff Permethrin, der in mikroverkapselter Form auf das Produkt aufgetragen wird und sich in die Faserzwischenräume legt, erzielen wir die Wirkung und schützen den Träger. Wie lange hält der Wirkstoff im Produkt? Im Tropeninstitut wurde nach 40 Wäschen bei 40°C eine bestehende Wirksamkeit von 95% zertifiziert. Der Zytotixitätstest erlaubt die Ermittlung des Gefahrenpotentials für Hautirritationen. Das Ergebnis der Prüfung mit dem SIMLOC-Zeckenschutz: „Das Produkt hat keine signifikante Bioaktivität und enthält keine zytotoxischen Substanzen.“ Der SIMLOC-Zeckenschutz ist von Öko-Tex mit dem „Textilen-Vertrauen Gütesigel“ ausgezeichnet.

Kühlend bei Wärme – wärmend bei Kälte

Kühlend bei Wärme, wärmend bei Kälte

Die physikalische Eigenschaft eines „Intelligenten Garns“ macht es möglich, im Garninnern die Hauttemperatur zu speichen und wieder an die Haut abzugeben, sobald diese kälter ist als die gespeicherte Wärme. Wenn jedoch die Hauttempertaur höher ist, werden alle Membarnen geöffnet und kalte Luft kann an die Haut zirkulieren.

Schutz vor Flammen nach DIN EN ISO 11612

Schutz vor Flammen nach DIN EN ISO 11612

Die perönliche Schutzausrüstung ist eine sehr wichtiger Baustein, um Menschen in gefährlichen Situationen und klimatischen Bedingungen helfen zu können. Durch neue Technologien lässt dich der Flammschutz auf Naturbasis mit vielen anderen Funktionen kombinieren und der Tragekomfort und Schutz wird somit umfangreicher. Der Schutz vor Flammen sorgt dafür, dass die Wäsche biei Kontakt mit Flammen nicht weiter brennt, nachdem der Kontakt des Feuers abgeschlosen ist. Dazu brennt das Textil nicht in flüssiger Form in die Haut, wie dies andere Chemiefasern tun wurden. Somit die bei schweren Verbrennungen das Implantieren von Haut bei dieser Funktion möglich. Weitere Informationen finden Sie unter  LENZING FR®

Schutzkleidung nach IEC 61482-2

2015_pikto_störlichtbogen

Mit dieser Norm erfüllt der Artikel die grundlegenden Anforderungen der Richtlinie 89/686/EWG, Anhang ll. Er ist in richtiger Trageanwqendung als Schutzkleidung für Arbeiten unter Spannung mit thermischen Gefahren durch Lichtbogen gemäß IEC 61482-2 Ed. 1:2009 in Verbindung mit IEC 61482-1-2 Ed.2:2014 geeignet und erfüllt die Anforderungen der Prüfklasse 1.

Schutz gegen elektrostatische Aufladung nach DIN EN 1149

Antistatik

Die Funktion ist permanent, da es keine Ausrüstung ist, sondern ein hochwertiges Carbongarn. Dieses stellt sicher, das keine statische Aufladung – und somit kein Funke – entstehen kann.

Schutz vor Hautkollabierung

Piktogramm gegen Hautkollabierung

Menschen, die sich in einem sehr heißen Umfeld aufhalten, sind der Gefahr der Hautkollabierung ausgesetzt. Hierbei kann die Haut nicht mehr atmen, da ein Klima zwischen erstem Textil und der Haut ensteht. Diese Zone ist so heiß, das einen Hitzestau direkt an der Haut entsteht. Unsere Funktion schützt davor, da das Textil direkten Hautkontakt hat und die Feuchtigkeit von Innen nach Außen ableitet. So kann die Haut weiterhin atmen. Weitere Informationen finden Sie hier  LENZING FR® - heat protection

Industriewäsche nach DIN EN ISO 15797

Industriewäsche

Die Norm zertifiziert eine lange Lebensdauer des Produktes und somit auch eine hochwertige Qualität. Die Wäsche kann im Leasingverfahren eingestzt werden und auch industriell gewaschen werden.

Klimaregulierend

2013_pikto_klimaregulierend

Die natürliche Funktion von Wolle ist die Klimaregulierung. Es gleicht die Außentemperatur aus und wirkt somit sehr wohltuend und hat einen hochen Tragekomfort.

Feuchtigkeitstransport von Innen nach Außen

Feuchtigkeitstransport

Damit die Haut trocken ist. Die wichtigste Funktion jeder Funktionsunterwäsche ist der Feuchtigkeitstransport. Dies beugt eine Abkühlung der Haut durch Kontakt mit Feuchtigkeit vor. Während Ruhezeiten nach der körperlichen Anstrengung kann die Feuchtigkeit auf der Haut diese beeinflussen. Durch die besondere Stricktechnik der SIMLOC Funktionswäsche wird dies vermieden. Die Hauptstrickart des Kleidungstückes hat 2 verschiedene Garne, die auf Feuchtigkeit verschieden abstoßend reagieren. So wird die Feuchtigkeit von Innen nach Außen transportiert. An Körperstellen, wo die Menge an Feuchtigkeit erfahrungsgemäß höher ist, kommen Stricktechniken zum Einsatz, die diese Eigenschaft verstärken.

Hoher Anteil an Merinowolle

Eine Funktion au der Natur. Merinwolle ist besonders weich. Sie kommt aus Neuseeland und unterstützt die Klimaregulierung von +35°C bis -25°C. Diesen Temperaturen ist das Merinoschaf auf der Südhalbkugel ausgesetzt. Die hohe Anzahl von kleinen Lufteinschlüssen zwischen den Fasern ermöglichen es, Feuchtigkeit abgegeben werden kann, während gleichzeitig eine, von Nässe unabhängig, wärmeisolierende Funktion sicher gestellt ist.

Schnelle Rücktrocknung

Schnelle Rücktrocknung

Ergänzend zum Feuchtigkeitstransport von Innen nach Außen sorgt die schnelle Rücktrocknung für eine beschleunigte Abgabe der Feuchtigkeit von der Außenschicht des Shirts. Die Feuchtigkeit verdunstet und das Shirt ist trocken. Dies vermeidet gegenüber anderer Unterwäsche eine Übersättigung des Materials durch Feuchtigkeit.

Atmungsaktiv durch Klimazonen

2013_pikto_atmungsaktiv

Eine spezielle Stricktechnik an Körperstellen, die eine höhere Feuchtigkeit bei Anstrengung abgeben, vermeidet eine Irritation des Körpers und der Muskeln. Die erhöhte Temperatur und die Feuchtigkeit werden von der Funktionswäsche optimal abgeleitet.
Translate »